Antworten zu 3 häufigen Fragen zu den Prämien, die im SAS-Kollektivvertrag

Der LCGB antwortet auf die 3 häufigsten Fragen zu den Prämien, die im SAS-Kollektivvertrag vorgesehen sind: Was sind das für Prämien? Wer hat Anrecht auf die Prämien? Wie bekommt man diese Prämien ausbezahlt?

Was sind das für Prämien?

Die Prämien stellen einen Lohnausgleich dar, welcher seit 2007 von den Arbeitnehmern im Bereich erwartet wird. Es handelt sich um 0,9% für 2007 und 2008, 1,5% für 2009 und 1,5% für 2010. Hinzu kommt ein zusätzlicher Urlaubstag vom 1. Januar 2009 an.

Wer hat Anrecht auf diese Prämien?

Für die Prämien aus den Jahren 2007 und 2008 muss der Arbeitnehmer am 1. Mai 2010 von einem Arbeitgeber, welcher den SAS-Kollektivvertrag anwendet, seinen Lohn beziehen.

Alle anderen Situationen wie Elternurlaub oder Freistellung wegen Schwangerschaft geben kein Anrecht auf diese Prämien.

Es bleibt ebenfalls hervorzuheben, dass diese Prämien ausschließlich im Bereich der Langzeitpflege sowie des sozio-edukativen Bereiches ausbezahlt werden. Im Krankenhausbereich wird der EHL Kollektivvertrag angewendet. Hier wurde dieser Lohnausgleich bereits 2008 ausbezahlt.

Wie bekommt man diese Prämien ausbezahlt?

Auf der Internet-Seite vom LCGB (www.lcgb.lu) finden Sie ein Formular. Dieses muss ausgefüllt werden und zusammen mit einer Kopie der Steuerkarte von 201

1 an den früheren Arbeitgeber per Post  gesendet werden. Dieses Formular muss nicht ausgefüllt werden, wenn Sie beim selben Arbeitgeber beschäftigt sind, wie in den Jahren 2009 und 2010.

Bei weiteren Fragen zögern Sie nicht sich an den LCGB zu wenden.

0 Responses to “Antworten zu 3 häufigen Fragen zu den Prämien, die im SAS-Kollektivvertrag”


  • Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen